Neuerscheinungen

Die Memoranden des Jahres 1917

und die Erkenntnis der Menschenwesenheit

Wilbert Lambrechts

Vorwort von Peter Selg

«Nur dann, wenn es Herzen gibt, die die Dinge in ihrer Wahrheit sehen und jenen furchtbaren Nebel von Unwahrheit durchschauen, der sich heute über die Welt ergießt, kommen wir in entsprechender Weise weiter. Ich habe gesagt, meine lieben Freunde: Da der Bogen aufs äußerste gespannt ist, wird er zerbrechen.» Rudolf Steiner, 15. Januar 1917

Diese Studie zur Dreigliederung des sozialen Organismus und der menschlichen Wesenheit umfasst die erste kommentierte und in ihrer Aktualität erläuterte Ausgabe der Memoranden Rudolf Steiners aus dem Jahr 1917.

Wilbert Lambrechts ist Vorstandsmitglied der Anthroposophischen Gesellschaft in Belgien (AViB). Zusammen mit der AViB und Freunden aus der anthroposophischen Bewegung organisierte er in Antwerpen im Februar 2017 die Tagung Lichtbaken 1917 – 2017, die der Thematik dieses Buches gewidmet war.

 216 Seiten, 3 Abb., Broschur, 31 CHF / 28 EUR, ISBN 978-3-906947-00-6

Ilse Rennefeld

Eine anthroposophische Ärztin jüdischer Herkunft im niederländischen Exil (1939-1942)

Peter Selg

Die anthroposophische Ärztin Ilse Rennefeld (1895 – 1984), die dem Kreise der «jungen Mediziner» um Helene von Grunelius angehörte, emigrierte als Jüdin noch spät, Anfang des Jahres 1939, aus Berlin in die Niederlande – mit Hilfe eines ehemaligen Patienten von ihr. Ihr Überleben verdankte sie jedoch nicht dem Exil, in das die deutsche Wehrmacht und SS vielmehr im Mai 1940 einbrach, sondern einer Rettungsaktion deutscher Widerstandskreise um Hans von Dohnanyi, Admiral Wilhelm Canaris und anderen. Die Monografie berichtet von ihrem täglichen Ringen in den Niederlanden, von der Beziehung zu ihrem blinden und ebenfalls gefährdeten Mann, dem Dichter Otto Rennefeld, und ihrer ärztlichen Freundin Kläre Meumann, die gemeinsam in Berlin zurückgeblieben waren – sowie von inneren Überlebenskräften.

234 Seiten, 32 Abb., Leinen mit Schutzumschlag, CHF 35 / EUR 32, ISBN 978-3-906947-01-3

Der Mensch aus dem Wesen der Farbe

Sieben Motivskizzen von Rudolf Steiner

Studien von Gerard Wagner

Vorwort von Peter Selg

Dieses Buch enthält die zweite Gruppe der Motivskizzen Rudolf Steiners für eine neue Malausbildung. Sie handelt von der «Geistgestalt des Menschen». Neben den Originalskizzen findet sich eine große Auswahl von Gerard Wagners künstlerischen Weiterentwicklungen. Sie zeigen eine ganz neue Herangehensweise zur Darstellung der menschlichen Gestalt in der Kunst. Dem Leser werden diese bedeutsamen, wenig bekannten Motive auf vielfache Weise veranschaulicht und künstlerisch näher gebracht. Gleichzeitig wird andeutungsweise auf einige Gesetzmäßigkeiten im Aufbau dieser Motive aus der Farbe heraus hingewiesen. Wie ein Vorbote einer Kunst der Zukunft kommt die Darstellung des Menschen in seiner Geistgestalt anhand der gezeigten Beispiele voll zur Geltung. Es ist zu hoffen, dass dieses Buch zu einem umfangreicheren Verständnisdieser neuen Kunstrichtung beitragen wird.

218 Seiten, 163 Abb., Halbleinen. Euro 58,– / CHF 64 / EUR 58. ISBN 978-3-905919-93-6

The Art of Colour and the Human Form

Seven Motif Sketches of Rudolf Steiner

Studies by Gerard Wagner

Peter Stebbing (Ed.)

Foreword by Peter Selg

 In this book, Gerard Wagner makes evident a wholly new approach to the human form in art based on Rudolf Steiner’s indications. While Conversations about Painting with Rudolf Steiner (2008) directed attention primarily to the nine ‘Nature Mood’ sketches of Rudolf Steiner, this volume sets forth the seven subsequent motif sketches concerned with the ‘Spirit Form of the Human Being’, along with numerous studies of Gerard Wagner, painted over a span of thirty years. The intention has been to enter into an artistic approach to these unique motifs and to indicate their potential ‘colour buildup’. It is hoped that this publication will contribute to a more comprehensive understanding of this new direction in art.

218 pages, 163 Ill., cloth spine. CHF 64 / EUR 58. ISBN 978-3-905919-94-3

Himmelfahrt und Pfingsten

Peter Selg

Wir sehen, dass mit Notwendigkeit diese Feste gerade so im Jahreslauf festgesetzt sind, und dass sie uns mit jedem neuen Jahr vorführen, was wir als Menschen gewesen sind, sind und werden können. Wenn wir in dieser Weise zu denken verstehen über diese Feste, dann werden sie uns als Feste, die uns mit allem Vergangenen verbinden, etwas, was als Impuls in die Menschheit gelegt ist, damit wir vorwärtskommen. Besonders das Pfingstfest, wenn wir es so verstehen, stattet uns mit Zuversicht, mit Kraft und Hoffnung aus, wenn wir wissen, was wir werden können in unseren Seelen, indem wir Nachfolger derjenigen werden, die durch ihr erstes Verstehen des Christus-Impulses sich würdig gemacht haben, die feurigen Zungen über sich ergießen zu lassen. Die Anwartschaft auf Empfängnis des Heiligen Geistes zaubert sich vor unser geistiges Auge hin, wenn wir das Pfingstfest als ein Zukunftsfest zugleich verstehen. Aber dann müssen wir auch dieses Pfingstfest in wahrhaft christlichem Sinne verstehen lernen.

Rudolf Steiner

64 Seiten, 1 Abb., Broschur, 11 CHF / 10 EUR, ISBN 978-3-905919-02-8

Nelly Sachs

Die Opfer des Nationalsozialismus und die „Gejagten alle auf der Welt“

Peter Selg

An das Leben und Werk der jüdischen Dichterin deutscher Sprache Nelly Sachs (1891 – 1970), die sich 1940 nach Schweden retten konnte, im Exil ihr lyrisches Werk schuf und dort für immer verblieb, wurde in den letzten Jahren wiederholt erinnert. Aktuellen Anlass dazu gibt es reichlich.

Die Zunahme der weltweiten Migration mit über 60 Millionen flüchtender Menschen, die Zunahme der Kriege und der Gewalt, der rapiden Erosion von Staaten, der klimatischen Katastrophen und der politischen Radikalisierung – im Verein mit einem international tätigen Terrorismus, dessen Methoden immer brutaler und unberechenbarer werden – schufen in kurzer Zeit eine ausweglos erscheinende Lage. Die Quantifizierung der Fremden, die Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie, aber auch die «Hasskriminalität» stehen in vielen, ja nahezu allen europäischen Ländern gegenwärtig hoch im Kurs. «Was ist das Andere / auf das ihr Steine werft?», fragte Nelly Sachs jedoch schon vor Jahrzehnten.

96 Seiten, 3 Abb., Broschur, 13.50 CHF / 12 EUR, ISBN 978-3-905919-01-1

Kaspar Hauser und das Flüchtlingsdrama heute

Verlust und Wiederaufbau menschlicher Identität

Peter Selg (HG.)

Die Tagung «Kaspar Hauser und das Flüchtlingsdrama heute. Verlust und Wiederaufbau menschlicher Identität» veranstaltete die Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz (AGS) am 22. Oktober 2016 in einem Zirkuszelt in Basel (Station Circus, Basel-Dreispitz). Inmitten drängender Weltprobleme mit Kriegen, ökologischen Katastrophen, terroristischen Anschlägen, Vertreibung und Flucht wollten wir uns den Lebensschicksalen betroffener Flüchtlinge zuwenden, die in die Schweiz gekommen sind. Wir wollten darüber hinaus einzelne humanitäre Initiativen anthroposophischer Orientierung in diesem Bereich vorstellen sowie der Individualität Kaspar Hausers gedenken, dem sogenannten «Kind Europas», das schwere Angriffe auf seine Identität durchzustehen hatte und fast all seiner Lebens- und Wirkgrundlagen beraubt wurde.

128 Seiten, 21 meist farbige Abb., Broschur, CHF 22 / EUR 20, ISBN 978-3-905919-00-4

Die Gegenwart des Vergangenen

Rudolf Steiner und die Aktualität des Jahres 1917

Peter Selg

In seiner Studie geht Peter Selg den epochalen Herausforderungen eines Krisen- und Achsenpunktes der neueren Geschichte nach – und beleuchtet sie vor dem Hintergrund der Gegenwart. Die Entwicklungen, die er aufzeigt, sind erschütternd; sie helfen jedoch entscheidend, den Gesamtumfang von Rudolf Steiners Initiativen vor hundert Jahren zu verstehen – darunter auch seine Vorträge über das Wirken zerstörerischer Kräfte.

Schließlich analysiert der Autor im Anhang des Buches, in welcher Weise Rudolf Steiner 1917 angegriffen, denunziert und lächerlich gemacht wurde, mit Methoden, die bis in die Gegenwart gebräuchlich sind (Helmut Zander u. a.) und wesentlich dazu beitragen, dass die Anthroposophie noch immer ein Schattendasein im öffentlichen Diskurs führt, obwohl grundlegende Neuansätze in gesamtgesellschaftlicher wie geopolitischer Hinsicht dringend gesucht werden.

 272 Seiten, 10 Abb., Leinen mit Schutzumschlag, CHF 38 / EUR 34, ISBN 978-3-905919-98-1

„Ich denke an mein Herz – es birgt mein Ich“

Eine Krankenmeditation Rudolf Steiners

Peter Selg

Am Abend des 1. Februar 1924 besuchte Rudolf Steiner gemeinsam mit Ita Wegman in Basel den todkranken, erst 32 Jahre alten Anthroposophen Ernst Keller (1892 – 1924), der noch in derselben Nacht starb. Die Meditation, die er ihm mitbrachte oder aber am Krankenbett für ihn aufschrieb («Ich denke an mein Herz …»), sandte sein Bruder Karl Keller 1974, ein halbes Jahrhundert später und unter besonderen Umständen, an die Ita Wegman Klinik und schenkte sie dem Ärztekollegium. Anton Gerretsen dankte ihm in seiner Funktion als leitender Arzt der Klinik.

Anlässlich des Todes von Dr. Anton Gerretsen (1920 – 2017) besprach Peter Selg die besondere Meditation mit Ärzten und Therapeuten in Saõ Paulo – und legt in diesem Buch seine schriftliche Ausarbeitung vor. Der zweite Teil der Veröffentlichung geht auf die «Wärme-Meditation» ein, die Rudolf Steiner 1923 einem jungen Ärzte- und Medizinstudentenkreis übergeben und gegenüber Madeleine van Deventer als «Weg des Mediziners zum Schauen des ätherischen Christus» bezeichnet hatte. Zu ihr sind in letzter Zeit neue und wichtige Dokumente in der Arlesheimer Klinik aufgetaucht.

88 Seiten, 9 Abb., Leinen mit Schutzumschlag, CHF 25 / EUR 23, ISBN 978-3-905919-97-4

 

DER GEISTIGE KERN DER WALDORFSCHULE

von Peter Selg

Der von Peter Selg in der Waldorfschule Lübeck gehaltene und aufgezeichnete Vortrag thematisiert zentrale Intentionen der Waldorfschule, ihre Beziehung zu Rudolf Steiner und ihre therapeutischen, heilenden Akzente – nicht nur im Hinblick auf die körperliche wie seelische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen, sondern auch für den Erwerb von Sozial- und Friedensfähigkeiten, für die Menschenbildung im humanistischen Sinne.

Nicht zuletzt die Ereignisse von Winnenden zeigen die absolute Relevanz dieser pädagogischen Zielsetzungen erneut auf, damit auch die Aktualität der Waldorfschulen, ihrer Gegenwarts- und Zukunftsaufgaben.

4. Aufl. 2017 (2009, 2010, 2011), 84 S., Broschur, ISBN 978-3-9523425-6-5, 13.50 CHF / 12 EUR